Senden Sie mir eine Anfrage:

Bitte geben Sie den 5-stelligen Sicherheitscode in unten stehendes Textfeld ein:

Es werden personenbezogene Daten ermittelt und für die in der Datenschutzerklärung beschriebenen Zwecke verwendet.

Anfahrt & Kontakt

Prim. Dr. Hubert Volgger

Südtiroler Platz 9A
9900 Lienz

Mobiltelefon +43 664 73548660

%6F%66%66%69%63%65%40%75%72%6F%6C%6F%67%69%65%2D%6F%73%74%74%69%72%6F%6C%2E%61%74

top

Vasektomie in der Praxis Prim. Dr. Volgger in Lienz

Die Vasektomie (Samenleiterunterbindung) gilt als sicherste Form der Verhütung. Da eine Rückoperation nach einem solchen Eingriff schwierig und kostenintensiv ist, sollte dieser Eingriff jedoch nur bei abgeschlossener Familienplanung vorgenommen werden.

 

Ablauf der Vasektomie

Im Rahmen eines ausführlichen Vorgesprächs mit Ultraschalluntersuchung kläre ich Sie über Konsequenzen und mögliche Risiken dieses Eingriffs auf. Die Vasektomie selbst führe ich in meiner Praxis unter lokaler Betäubung durch. Nach Wirkungseintritt der lokalen Betäubung wird die Haut unter dem Penis rund einen Zentimeter geöffnet, sodass die beiden Samenleiter durchtrennt und verödet werden können. Bei dieser Technik ist mit keinen schweren Komplikationen oder längerfristigen Beeinträchtigungen zu rechnen.

 

Vasektomie – Eine Entscheidung fürs Leben

Eine Vasektomie will gut überlegt sein. Da eine Schwangerschaft auf natürlichem Weg nach Rückoperation nur in wenigen Fällen eintritt, sollte definitiv kein Kinderwunsch mehr bestehen. Das gesetzliche Mindestalter für diesen Eingriff liegt in Österreich bei 25 Jahren. In den ersten Wochen nach der Vasektomie muss noch auf herkömmliche Art verhütet werden, da es eine Weile dauert, bis im Ejakulat keine Samenzellen mehr nachgewiesen werden können. Erst nachdem zweimalig im Samenerguss keine Spermien nachweisbar sind, ist ein ungeschützter Geschlechsverkehr anzuraten.